Elsebad-Kurzinfos

Hier stellen wir die wichtigsten Informationen rund um das schönste Freibad zwischen Ruhrgebiet und Sauerland für Sie zusammen:

Das Elsebad:

  • Olympiamaße: 50 Meter langes Edelstahlbecken, 6 Bahnen
  • großer Nichtschwimmerbereich
  • für klares und sauberes Wasser sorgt modernste Technik
  • 1-Meter-Sprungbrett
  • 24 Grad Wassertemperatur jeden Tag
  • warme Duschen
  • Garderobe
  • Wertfächer am Beckenrand
  • Kinderbecken aus Edelstahl mit Sonnensegel und Spielplatz
  • Volleyball, Fußball, Handball
  • große Liegewiesen mit vielen Schattenbäumen
  • Imbiß-Kiosk und Biergarten
  • DLRG-Vereinsräume direkt im Bad

Eintrittspreise für Tagesbesucher:
Die Eintrittspreise des Elsebades finden Sie immer aktuell auf den Internetseiten des Elsebades. Mitglieder der DLRG Ergste-Villigst-Hennen können ermäßigte Jahreskarten über den Verein beziehen.

Den Weg zum Elsebad:
Entnehmen Sie bitte der Anfahrtsskizze.

Das Elsebad ist geöffnet:
Von April bis September geöffnet mindestens von 10:00 bis 19:30 Uhr. In den Schulferien, an heißen Tagen und bei Sonderveranstaltungen hat das Elsebad länger auf. Morgens ab 5:30 Uhr ist Frühschwimmen (nur mit Zehner- oder Jahreskarte).

Die DLRG im Elsebad:
Wir sind telefonisch unter 02304-789999 zu erreichen. Garantiert am Wochenende zwischen 9 - 18 Uhr. In den Vereinsräumen finden neben den üblichen Aktivitäten auch Erste-Hilfe-Kurse, Vereinstreffen und Rettungsschwimm-Schulungen statt.

Elsebad-Hintergrund:
Das Elsebad, ein Traditionsbad in Ergste und Villigst. Bis 1993 wurde das Elsebad von der Stadt Schwerte betrieben. Im Zuge eines neuen Bäder-Konzeptes wurde es dann geschlossen. Ende 1994 gründete sich eine Bürger-Initiative für die Elsebad-Wiedereröffnung, das Ergebnis: Gute 10.000 Ja-Stimmen von den ca. 20.000 Schwerter Wahlberechtigten. In den folgenden Jahren zogen sich die Verhandlungen zwischen dem Förderverein des Elsebades und der Stadt Schwerte lange hin. Im Mai 1998 wurde dann endlich die Wiedereröffnung des "neuen Elsebades" gefeiert. Die DLRG Ergste-Villigst-Hennen hat sich mit über 100.000 DM und unzählige Arbeitsstunden an dem Elsebad-Bau beteiligt.